Haste mal nen fünfer?

Seit Mitte letzen Jahres arbeiten wir an unserem Dokumentationsfilm "Meine Oma Fanny". Und dann kam Corona und das Covid-19-Virus hat unser Projekt quasi zum Erliegen gebracht. Und das nicht nur wegen fehlender Möglichkeiten z. B. in Tschechien zu drehen, sondern auch deshalb, weil sich Investoren aus der Finanzierung des Projektes zurückgezogen haben.


Das Drehbuch und auch die wahre Geschichte meiner Oma Fanny ist allerdings zu gut und deshalb auch zu schade, um das Projekt scheitern zu lassen.


Deshalb haben wir uns entschlossen, unser Glück einer Finanzierung über Crowdfunding zu versuchen und bitten Euch deshalb um Euere finanzielle Unterstützung, um unseren Dokumentationsfilm fertigstellen zu können.


Durch einen Klick auf "Jetzt unterstützen" gelangt Ihr zu unserer Projektseite bei Startnext und erfahrt dort, natürlich bevor ihr den Geldbeutel zücken müsst, alle Einzelheiten zu unserem Projekt.


Wir freuen uns über jeden Betrag, der uns hilft, unser Projekt doch noch fertigstellen zu können und danken Euch schon jetzt vielmals für Euere Hilfe.